An Universitäten spielt die Internationalisierung von Studierenden eine bedeutendere Rolle. Im Zuge dessen möchten immer mehr Studierende im Rahmen ihrer Studienabschlussarbeiten Feldforschung auch in Ländern des globalen Südens betreiben. Betreuer*innen von Abschlussarbeiten an Universitäten unterstützen die Forschungsaufenthalte ihrer Studierenden, und auch die Studierenden selbst empfinden insbesondere Forschungen im globalen Süden als persönliche Bereicherung und berufliche Chance. Dennoch, so ergab eine von Samantha Ruppel und Alena Sander im Jahr 2019 durchgeführte Studie mit insgesamt 280 Studierenden, stehen viele Studierende im Laufe ihrer Feldforschungen einer Reihe von Herausforderungen gegenüber, welche sich von Forschungsreisen im Globalen Norden deutlich abhebt, und auch negative Erfahrungen auf das Forschungsfeld der Studierenden haben kann. Die Autorinnen setzen sich daher für eine ganzheitliche
Betreuung von Studierenden vor, während und nach ihrer Forschungsreise im Globalen Süden ein. Die Studie wurde im Dezember 2019 in Zeitschrift für Politikwissenschaft veröffentlicht.

Link zum Artikel:
http://link.springer.com/article/10.1007/s41358-019-00206-2

Leave a Reply

de_DE_formalGerman
en_GBEnglish de_DE_formalGerman